PS5 vs Xbox Series X

PS5 vs. Xbox Series X

PS5 vs. Xbox Series X

Der Konsolenkrieg geht in die nächste Runde!


Ende diesen Jahres ist es dann wieder soweit, dass Sony und Microsoft ihre Next-Gen Konsolen ins Rennen schicken. Wer wird das Rennen machen? Ist die PS5 der haushohe Favorit oder kann die Xbox Series X die Gamer überzeugen?

Für die erste Einschätzung wurden folgende Punkte beurteilt: 

  • Preis/Release
  • Hardware-Leistung
  • Design
  • Controller
  • Exklusive Titel
  • Abwärtskompatibilität
  • Lautheit/Wärmeentwicklung

Preis/Release

Hier lassen sich die beiden bisher noch nicht in die Karten schauen. Weder Sony noch Microsoft haben bisher den genauen Preis benannt. Der genaue Release wurde auch noch nicht bekannt gegeben.

Was wir bis hierhin wissen ist, dass Sony eine PS5 mit Blu-Ray Laufwerk und eine abgespeckte Variante ohne auf den Markt bringen wird. Gerüchten zufolge soll die „only digital“ Variante 399€ und die PS5 mit Blu-Ray Laufwerk 499€ kosten. 

Microsoft wird auch 2 Xbox Varianten auf den Markt bringen, die Series X und die Series S, dies wurde mittlerweile von Microsoft mehr oder weniger selber geleakt. Technische Daten zur Series S wurden bis dato noch nicht genannt. Die X-Variante soll Gerüchten Zufolge auch 499€ und die S-Variante 399€ kosten.
Andere Gerüchte gehen auch davon aus, dass Microsoft den Preis zur PS5 um 50-100€ drücken wollen.

Hier müssen wir uns also noch gedulden, hier möchte sich keiner der beiden Konkurenten in die Karten schauen lassen. Wir sind gespannt wer als erstes die Katze aus dem Sack lässt und was dann wirklich der Preis sein wird.

Da aktuell kein Preis bei beiden nicht bekannt ist bekommen beide keinen Punkt.

Hardware-Leistung

Xbox Series X vs. PS5: Specs

 
 

Xbox Series X

PS5

CPU

8x Cores @ 3.8 GHz (3.66 GHz w/ SMT) Custom Zen 2 CPU8x Cores @ 3.5 GHz (variable frequency)

GPU

12,155 TFLOPS, 52 CUs @ 1.825 GHz Custom RDNA 2 GPU10.28 TFLOPS, 36 CUs @ 2.23 GHz (variable frequency)

Memory

16 GB GDDR6 16 GB GDDR6

Memory bandwidth

10GB @ 560 GB/s, 6GB @ 336 GB/s16GB @ 448 GB/s

Internal Storage

1 TB Custom NVME SSD825 GB Custom NVME SSD

I/O Throughput

2.4 GB/s (Raw), 4.8 GB/s (Compressed, with custom hardware decompression block)5.5 GB/s (Raw), up to 8-9GB/s (Compressed)

Expandable storage

1 TB Expansion Card (matches internal storage exactly)NVMe SSD Slot

External storage

USB 3.2 External HDD SupportUSB External HDD Support

Optical drive

4K UHD Blu-Ray Drive4K UHD Blu-Ray Drive (Not in Digital Edition)

Performance target

4K @ 60 FPS, Up to 120 FPS and 8K4K @ 60 FPS, Up to 120 FPS and 8K

CPU & GPU

 

Beide Hersteller setzen auf AMD für die CPU und GPU. Der Standard-Takt der Xbox CPU ist um 166Mhz höher pro Kern getaktet als die der PS5. Außerdem hat sich Microsoft für Fixe Taktraten entschieden. Die PS5 kann die CPU auch heruntertakten. Dies kann Hitze bedingt  oder wenn einfach nicht soviel CPU Leistung benötigt wird der Fall sein. Die Series X kann bis auf 3,8Ghz im Boost hochtakten. Ob und wie weit die PS5 hochtakten kann ist bisher noch nicht bekannt.

Da es bei Videospielen meist die GPU den Flaschenhals darstellt, gehe ich nicht davon aus, das hier ein großer Vorteil erreicht wird.

Bei der GPU sieht es aber etwas anders aus. Hier hat die Xbox die Nase vorne. Die Rohleistung der GPU kommt auf 12,155 TFLOPS wohingegen die PS5 auf nur 10,28 TFLOPS kommt. Das sind in der Theorie ein Plus von ca. 18% GPU Leistung. Die GPU der Series X takten mit fixen 1,825Ghz und besitzt 52 Shader Units wohingegen die PS5 mit variablen Frequenzen von bis zu 2,23Ghz bei 36 Shader Units arbeitet.

 

 

RAM

Die CPU und GPU teilen sich jeweils 16GB GDDR6 RAM. Bei der Xbox Series X wurde der RAM unterteilt. In 6GB „langsamen“ 336GB/s RAM und 10GB „schnellen“ 560GB/s RAM. Die PS5 takten seine 16GB gleich und kommt auf 448GB/s.

Wie Microsoft hier den Ram unterteilt hat ist mir noch nicht ganz klar. Ich gehe davon aus, dass die 6GB für das Betriebsystem reserviert sind, da dieses auf solch schnellen RAM nicht angewiesen ist. Die schnellen 10GB für die Spieldaten für CPU und GPU.
Falls dem nicht so ist wäre das für den Programmierer ein zu berechnender Mehraufwand für die Verteilung von Spieldaten auf die jeweiligen RAM Geschwindigkeiten. Ergo um ein bestmögliches Ergebnis zu erreichen würde dies an den Programmierern liegen.

SSD

Jetzt kommen wir zu den spannenderen Neuerungen der Next-Gen Konsolen. Die nächste Konsolen Generation wird endlich eine fest eingebaute SSD beinhalten. Bei Konsolen haben eine Art M.2 SSD Fest eingebaut. Die Series X besitzt 1TB und die PS5 825GB. Microsofts Konsole schafft 2,4GB komprimierte Daten, was bis zu 4,8GB unkomprimierter Daten entsprechen würde. Sony kommt hier auf 5,5GB komprimierte Daten und 8-9GB dekomprimierte Daten. Das Dekomprimieren der Daten von SSD in den RAM erfolgt on-the-fly und benötigt keine CPU Ressourcen da hierfür extra Hardware verbaut wurde, der den Job anstelle der CPU übernimmt. Bei der PS5 wird dies denk ich auch der Fall sein, da dies soweit ich weiß zum Teil in der PS4 intigriert gewesen war. Genauere Infos gibt es hier nicht.

Aber vergleicht man die reine Geschwindigkeit der SSD hat Sony klar die Nase vorne. In wie weit das einen Vorteil hat ist schwer abzuschätzen, da aktuelle Spiele auf herkömmliche SATA SSDs (ca. 500MB/s) bzw. HDDs (150MB/s) optimiert sind. Was aber auf jeden Fall gesagt werden kann ist, dass die Ladezeiten extrem zurückgehen werden, ggfs bei Level wechsel komplett eliminiert werden. Außerdem werden Spielwelten noch größer werden können und noch mehr Details oder Objekte geladen werden als zuvor.
Der Übergang auf SSD wird auch Auswirkungen auf die PC-Gamer haben, da Multi-Plattformtitel nun auf SSDs optimiert werden. Ein weiterer Vorteil wird sein, dass die M.2 SSD Preise dadurch wohl fallen werden.

Ein Kritikpunkt bei den aktuellen verbauten SSDs ist aber die Kapazität mit 825GB bzw. 1TB sind diese für meinen Geschmack zu klein. Aktuelle Spiele haben meist schon über 100GB. Da wird die SSD auch mit Komprimierung relativ schnell voll sein, da auch noch einige GB für das Betriebsystem benötigt werden.

Aber bei beiden Konsolen wird man die Kapazität mit einer kompatiblen M.2 SSD erweitern können.

Zusammenfassung

Zusammengefasst muss man sagen, dass Microsoft die Leistungsfähigere Maschine hat. Die CPU und die GPU kommen auf höhere Leistungen. Beim Arbeitsspeicher liegen beide gleich auf, auch wenn die Optimierung auf der Series X diesbezüglich schwieriger sein wird. Bei der SSD hat auch klar Sony die Nase auf dem Papier vorne, ich gehe aber nicht davon aus, dass wir hier einen großen Unterschied sehen bzw. spüren werden. Geschickte Programmierung wird dem entgegen wirken können, was aber wieder einen Mehraufwand für die Entwickler darstellt. 
Größere Grafische Unterschiede bei Multiplattform-Titel werden wir nicht sehen. Die Series X wird wahrscheinlich die etwas stabiler Frame Rate haben, bzw. eine etwas höhere Auflösung.

Spannender wird es bei den Exklusivtiteln die exklusiv für die eigenen Konsolen optimiert sind. Hier sollte die Series X doch etwas bessere Grafik haben. Aber auch die PS5 kann hier ihre ultra schnelle SSD ausreizen und uns großes auf den TV zaubern.

1:0 Xbox

Design

Die PS5 kommt hier in einen stylisch, kurvigen weis daher und sieht verdammt Sexy aus. Sie sieht schon aus wie cooles Raumschiff. Der Boden ist weis in der Mitte ist sie Schwarz und mit blauen LEDs die auf den Bildern auch sehr gut zur Geltung kommen. Die Konsole kann vertikal oder auch horizontal aufgebaut werden. Der Controller ist auch in weis und schwarz und hat sich schon vom letzten Controller sehr verändert. Der Controller und die Konsole sehen wirklich schick aus. 

Microsoft hat auch hier einen anderen Ansatz gewählt. Die Konsole selbst sieht aus wie eine minimalistisch designter Home-PC. Microsoft hat hier mehr wert auf die Kühlung gelegt und hat das Gehäuse und das Mainboard für die bestmöglich Kühlung bei geringer Geräuschentwicklung konzipiert.

Wie laut die Konsolen wirklich sind, kann aber bis jetzt nicht beurteilt werden.

Der Controller der Series X hat sich vom äußerlichen kaum verändert. Dies ist aber auch nicht nicht schlimm.

Beim Design hat Sony die schickere, stylerische Konsole. Der Punkt geht an die PS5. 

1:1

Controller

PS5 DualSense vs Xbox Series X Controller

Der neue Xbox Controller weißt nur kleine Verbesserungen auf. Das D-Pad wurde ausgetauscht, desweiteren ist ein Share-Button hinzugekommen. Die Trigger haben Nocken bekommen, was bei den Elite Controllern bereits der Standard war. Ich finde es gar nicht schlimm, dass der Controller sich nur unwesentlich geändert hat, da das spielen mit dem Xbox One Controller sich super angefühlt hat.
Was mich aber stört ist aber, dass kein Akku verbaut wurde. Zwar kann man ein Charge-Kit mit Akku dazu kaufen, muss aber hierfür noch einmal 25€ dazu bezahlen pro Controller. Solche Charge-Kit werden auch von Dritt-Anbietern verkauft, da bekommt man meistens 2 Charge-Kits für 2 Controller.

Die neue Xbox wird auch die ältere Controller der Xbox One unterstützen und natürlich werden die neuen Controller an der normalen Xbox One funktionieren. Das finde ich super, da solche Controller Käufe auch sehr in Geld gehen. Für einen normalen Xbox One Controller muss man ca. 60€ berappen. Was die Preise für die neuen Controller angeht ist noch kein Preis angegeben, diese werden sich aber in etwa im gleichen Rahmen befinden.

Das Design des PS5 Controller hat sich um einiges verändert, so ist dieser um einiges abgerundeter als der Vorgänger. Hier wurde an der Ergonomie des Controllers gearbeitet. Der Controller wurde an das Design der PS5 angepasst und sieht auch sehr stylisch aus. Wie auch schon beim PS4 Controller ist hier der Akku fest verbaut.

Der PS5 Controller besitzt auch diesmal ein Touchpad und ein intigrierter Lautsprecher mit Mikrofon. 
Ich hoffe, dass der Lautsprecher bei dem neuen Controller verbessert wurde. Die verbauten Lautsprecher an der PS4 waren in meinen Ohren sehr schlecht. Es kam mir vor als würde der Sound aus einer Blechbüchse herauskommen. 
Sony hat auch das haptische Feedback überarbeitet. So soll die Vibration noch realistischer sein.
Sony hat auch in diesen Controller Gyroskop-Sensoren verbaut die ermitteln können in welcher Lage der Controller gehalten wird. Außerdem wurden die Trigger verbessert. So können diese nun reguliert werden und sogar im Spiel blockiert werden.

Der PS5 Controller muss in dieser Generation beweisen, dass er diese Gimmicks wirklich benötigt.
In der letzten Konsolengeneration wurden die Features wenig bis gar nicht verwendet.

Die alten PS4 Controller werden nur zum Teil auf der neuen Console unterstützt. So ist es einen erlaubt PS4 Spiele mit dem Controller weiter zu Spielen, PS5 Spiele gehen jedoch nicht.

Ich denke Sony macht dies aus zwei Gründen. Erstens damit mehr Entwickler auf die Features des neuen Controllers eingehen und diese auch implementieren. Zweitens aus dem finanziellen Aspekt, Sony macht natürlich auch mit den Verkäufen von Controllern ihr Geld, der übrigens höchstwahrscheinlich auch für 60-70€ zu kaufen sein wird.

Hier würde ich beiden Controllern einen Punkt geben. Natürlich habe ich bis dato noch keinen PS5 Controller in der Hand gehabt geschweige denn damit gespielt. Aber dass PS4 Controller für die PS5 Spiele nicht verwendet werden kann ist für mich ein Minuspunkt. Diesen Minuspunkt macht die PS5 in meinen Augen aber wett mit den eingebauten Akku und den kleineren Gimmicks die eingebaut sind. Es liegt hier in den Spielen ob diese Gimmicks richtig benutzt werden. Bei der Bei der Ergonomie und der Optik sind für mich beide gleich auf. 

 

2:2

Exklusiv Titel

Xbox Series X Exklusivtitel

  • Halo Infinite (Release auf 2021 verschoben)
  • Everwild
  • Forza Motorsport
  • Senua’s Saga: Hellblade 2
  • The Medium
  • Stalker 2
  • Fable
  • PsychoNauts 2

PS5 Exklusivtitel

  • Spider-Man: Miles Morales
  • Gran Turismo
  • Ratchet & Clank: Rift Apart
  • Sackboy: A Big Adventures
  • Horizon: Forbidden West
  • Demon’s Souls
  • Deathloop
  • Ghostwire: Tokyo
  • Godfall (auch für PC)

Dies sind einige der Exklusivtitel die für die jeweiligen Konsolen erscheinen werden. 
Ich persönlich finde hier, dass Sony die besseren Exklusivtitel haben.  

Diesen Punkt würde ich der PS5 geben!

3:2 PS5

Abwärtskompatibilität

Die Series X wird weiterhin alle Xbox Konsolen unterstützen (XBOX, XBOX 360, XBOX One). 
Die Spiele werden auch von der höheren Leistung der Konsole profitieren, z.B. durch höhere Auflösung, höhere Framerates oder bessere Kantenglättung. Microsoft hat das Smart Delivery Programm ins Leben gerufen. Wenn die Publisher die an Smart Delivery teilnehmen bedeutet dies für dich falls du auf die Series X umsteigst du automatisch die bessere Version bekommst. 
Außerdem sollen alle Spiele die neu erscheinen werden auch auf dem kleinen Bruder der XBOX One erscheinen, dies soll für mindestens ein Jahr zählen. Desweiteren ist der alte Xbox One Controller kompatibel

Die PS5 wird aktuell nur für PS4 Titel abwärtskompatibel sein. Diese Spiele werden auch von der Mehrleistung der Konsole profitieren wie bei der Series X.

Sony selbst hat kein Programm wie Smart Delivery bei der Xbox. Hier liegt es an den Hersteller selbst ob er euch das Konsolen Update für die neue Konsolengeneration zur Verfügung stellt. Die meisten Publisher werden dies aber anbieten.

Leider werden die alten PS4 Controller nicht für PS5 Spiele unterstützt. Hier ist man also gezwungen einen zweiten PS5 Controller zu kaufen wenn man mal mit Freunden eine Runde Fifa zocken will.

Hier geht der Punkt klar an die Xbox Series X.

3:3

Lautheit/Wärmeentwicklung

Hier können wir noch keinerlei Aussage treffen. Microsoft selbst gibt an, dass die Series X nicht lauter sein wird als die Xbox One X, das Design der Konsole selbst spricht auch dafür. Aber testen können wir dies stand heute nicht.

Sony selbst hat hier sich noch nicht dazu geäußert.

Stand heute bekommt hier keiner einen Punkt.

3:3

Fazit

In meiner Beurteilung kam ich für mich auf das Ergebnis von 3:3.

Es liegt also an einen selbst für welche Konsole man sich entscheiden. Ich finde beide sind tolle Konsolen.
Beide Konsolen haben ihre Vorteile und Nachteile gegenüber der Konkurrenz.

Ich denke auch der Release Preis wird eine große Rolle spielen. Ich bin gespannt wie lange Sony und Microsoft versuchen sich auszugucken und warten mit der bekanntgabe des Preises.

Ich selbst gehe davon aus, das Microsoft versuchen wird den Preis der PS5 um 50-100€ zu schlagen und Boden gut zu machen. Microsoft hat gesehen, was diese 100€ in der letzen Generation ausgemacht haben und mit der verkorksten Versuch der Integration der Kinect Kamera.

Da Microsoft bei der Präsentation und Anpreisung der Next-Gen Konsole ins Fettnäpfchen getreten ist, scheint es für mich als realistisch, dass Microsoft um jeden Preis versuchen wird den Preis der PS5 zu schlagen. Natürlich haben sie nur einen gewissen Spielraum und dieser wird jetzt schon genau kalkuliert sein.

Wir können gespannt sein 🙂

Ich selbst freue mich jetzt schon, auf das was wir in den kommenden Konsolengeneration zu Augen bekommen werden.

Schreibe einen Kommentar